Dudenhöfer Schützen mit neuem Königshaus

Siegerehrung
Siegerehrung

Die Schützenabteilung des TSV Dudenhofen hat das neue Jahr mit seinem traditionellen Königsschießen begonnen. Gemütlich bei Kaffee und Kuchen ging das Gewehr reihum und jeder Teilnehmer versuchte sein Glück. Darunter zu leiden hatte der Holzadler, der erst die Flügel einbüßen musste, bevor es im an den sprichwörtlichen Kragen ging.

Zuerst wurde der rechte Flügel ins Visier genommen, der sich wie oft als zäher Brocken erwies. Doch genügend Munition war nicht das Problem! Und so hatte Susanne Börzel den Finger am Abzug, als mit dem 124. Schuss der Flügel fiel und Susanne die 2. Ritterin wurde. Weitere 73 Schuss auf den linken Flügel und Malte Siepmann war 1. Ritter.

Dann wurde es spannend. Der Adler wurde neu verklemmt und nun der König ausgeschossen. Schnell war der weiße Zielbereich gut durchlöchert, doch „der Geier“ wollte nicht fallen. Dann trat Silke Ripper ans Gewehr, lud, zielte und schoss den Vogel ab. Insgesamt brauchten die Schützen dafür lediglich 36 Schuss – deutlich weniger als für den zweiten Ritter. Aber das ist häufig so, weil Gewehr und Schützen dann ja schon warmgeschossen sind.

Anschließend ließen die Schützen den Nachmittag beim Abendessen in der Kaminstube ausklingen, fachsimpelten über die Erlebnisse und ließen das neue Königshaus hochleben.