Fahrrad-Trial

 

Was ist Fahrradtrial?

Der Name „Trial“ kommt aus dem englischen und hat mehrere Bedeutungen. In Bezug auf diesen Sport bedeutet es „der Versuch“, oder „die Prüfung“. Der Versuch, oder im Wettkampf die Prüfung, ein Hindernis nach bestimmten Regeln zu bewältigen.

 

Trial ist die hohe Kunst des Balancierens

Trialer werden auch als die "Künstler" unter den Radsportlern bezeichnet, denn was sie mit dem Fahrrad anstellen, bewerkstelligt so manch einer noch nicht einmal zu Fuß.

Das Ziel des Trial-Sports ist es, mit dem Bike auf bzw. über Hindernisse zu fahren ohne einen Fuß auf den Boden zu setzen. Dafür verwenden wir spezielle Trial-Räder, die weder Federung noch einen Sattel haben.

Grundvoraussetzungen im Fahrradtrial sind Balance, Konzentration, Bike- und Körperbeherrschung sowie physische Fitness. Und es werden Motorik, Kraft, Ausdauer und Mut gleichermaßen gefordert und gefördert. Es gilt das Fahrrad in jeder Situation zu beherrschen, dabei fahren fortgeschrittene Trialer nicht nur, vielmehr hüpfen und springen sie scheinbar spielerisch über alle nur erdenklichen Hindernisse.

In einem Wettkampf absolvieren die Fahrer mehrere Trial Parcours (Sektionen) möglichst fehlerfrei. Die Hindernisse bestehen meist aus Steinen, Felsen, Baumstämmen, Wassergräben oder gar künstlichen Hindernissen wie Autowracks, Kabeltrommeln und Paletten. Wer zum Ende eines Wettkampfs am wenigsten Kontakt mit den Füßen, anderen Körperteilen, oder mit Teilen des Rades an Hindernissen, oder Boden gehabt hat außer den Reifen, gewinnt den Wettbewerb.

Eine Sektion muss in einer vorgegebenen Zeit von 2 Minuten absolviert werden und man darf nicht mehr als 5 Strafpunkte machen. Beim 5. Strafpunkt muss die Sektion verlassen werden. Jede Sektionen muss in der Regel drei mal durchfahren werden.

Mehr Information gibt es auch auf unserer Internetseite: www.fahrradtrial-rhein-main.de

In der Gruppe macht jeder Sport am meisten Spaß, so auch der Trial-Sport. Die Fahrer können sich gegenseitig motivieren, korrigieren und Hilfestellung geben.

Ein regelmäßiges Training soll in Kürze auf dem TSV Trainingsgelände stattfinden, welches hinter dem Parkplatz der TSV Halle in der Forsthausstraße entsteht.

Egal ob jung oder alt, Junge oder Mädchen, jeder der Spaß am Fahrradfahren hat, kann den Trial-Sport ausüben und die dafür benötigten Fähigkeiten erlernen. Die wichtigste Grundlage ist auf dem Fahrrad stehen zu können, ohne die Füße auf den Boden zu setzen.

Beginnen kann man auch mit einem Fahrrad das 2 gute Bremsen hat, jedoch keinen Rücktritt. Ein Mountainbike zum Beispiel eignet sich ganz gut für den Anfang. Helm ist Pflicht !!! Handschuhe, Schienbeinschoner und Rückenprotektor sind zu empfehlen.

Wenn es offiziell los geht, im nächsten, oder übernächsten TSV Newsletter. Bis dahin gibt es noch ein bisschen Arbeit auf dem Trainingsplatz !

Um ein paar Steine zu rücken wird es ohne Bagger aber leider nicht gehen.