Yoga

Yoga bedeutet „zusammen bringen“ von Körper, Atem und Geist (oder auch erreichen, was bisher unerreichbar war“) und war ursprünglich ein rein spiritueller Weg, der durch Meditation zur Erleuchtung führen sollte. Die Asanas (Körperhaltungen) entstanden im Laufe der Zeit, um möglichst schmerzfrei längere Zeit im Meditationssitz ausharren zu können. Als man die positive Wirkung der Übungen auf das gesamte Wohlbefinden des Menschen erkannte, wurden sie weiterentwickelt und es entstanden später viele unterschiedliche Yogarichtungen. Wir praktizieren eine dynamische Form des Yoga (Vinyasa-Yoga in der Tradition von Krishnamacharya/Desikachar), bei der die Bewegungen mit der Atmung synchronisiert werden, und die den Fähigkeiten des Übenden angepasst wird. Deshalb ist sie auch gut für ältere Menschen geeignet. Es sind keine Voraussetzungen irgendwelcher Art erforderlich. Wir beginnen dort, wo wir sind und wie wir sind und versuchen, unsere Aufmerksamkeit auf die Atmung und die Bewegungen auszurichten. Die Übungen werden im Liegen, Stehen, Sitzen oder aus dem Kniestand ausgeführt, und bestehen aus Abfolgen von Vorbeugen, Rückbeugen, Drehungen, Arm- und Beinhebeübungen, im Wechsel von Anspannung und Entspannung. Wichtig ist dabei die Achtsamkeit während der Übungen und in den kurzen Ruhephasen danach. Durch Yoga verbessern wir unsere Bewegungsfähigkeit, kräftigen die Muskulatur, fördern das Körperbewusstsein, üben die Achtsamkeit und verstärken den Energiefluss. Die Übungen haben auch positive Auswirkungen auf den Kreislauf, die Herztätigkeit und die inneren Organe, lösen Blockaden und wirken entspannend auf Geist und Bewusstsein. Durch bewusste Atemführung (teilweise mit Verwendung von Klangsilben) atmen wir vollständiger und tiefer, beruhigen das Nervensystem und kommen in einen ausgeglichenen Geisteszustand.

„Die Wahrheit liegt nicht an einem weit entfernten Ort; sie liegt im Schauen auf das, was ist. Man muss damit beginnen – und sei es noch so wenig – achtsam und bewusst zu sein, und das kann man jederzeit tun: Wenn man spricht, wenn man lacht, wenn man tätig ist, wenn man in Kontakt kommt mit Menschen oder wenn man still ist. Dieses Gewahrsein wird zur Flamme, die alle Furcht verzehrt. Das ist wahre Meditation.” J. Krishnamurti

Yoga

Übungsleiter: 
Ursula Glöckner

Abteilung/Bereich: 

Sportstätte: 

Hinweis: 

Wochentag: 

Uhrzeit Start: 
18:45
Uhrzeit Ende: 
20:00