Ergebnisse TSV Jugendfussball

D-Jugend

TSV Dudenhofen – SSG Langen 0:7 [0:2]

 

Am Freitagabend war die D-Jugend aus Langen zu Gast im Rodgau. 

Bei typischem „Fritz-Walter-Wetter“ und Flutlicht fanden die Gäste besser ins Spiel und so fiel das unglückliche 0:1, sehr früh.

Diesen Rückstand stecken die Buben vom TSV recht schnell weg und hielten in der ersten Halbzeit lange dagegen. Man kreierte zwar selbst

kaum Torchancen, lies aber im Gegenzug auch kaum welche zu. Das 0:2, noch vor dem Pausentee, ging aus einem sehr guter Angriff der Gäste hervor.

In der 2. Halbzeit konnte man die ersten 10 Minuten noch offen gestalten, musste aber gegen Ende dem kraftaufwändigen Spielstil Tribut zahlen und ging

„hinten heraus“ mit 0:7 unter.

Eine gerade in der 1. Halbzeit ansehnliche Partie der Heimmannschaft, die dennoch viel vorhandenes Potenzial noch nicht zu nutzen weiß.

Am nächsten Sonntag sind wir zu Gast bei der Reserve des 1. FC Langen. Spielbeginn 9:30Uhr  

 

E1

TSV – JFV Dreieichenhai-Götzenhain 0:5 (0:3)

Am Samstag spielte die E1 gegen die JFV Dreieichenhain-Götzenhain. Nach der mäßigen Leistung vom letzten Samstag sollte dieses Spiel besser verlaufen. Das Spiel begann vielversprechend. Die Dudenhöfer starteten gleich mehrere sehenswerte Angriffe von denen mindestens ein Treffer hätte fallen müssen. So kam es aber wie in der letzten Woche, der Gegner kommt das erste Mal von das TSV Tor und schon ist der Ball im Netzt. Und gleich mit dem nächsten Angriff das 2:0. Die Gäste waren von unserem Tor gnadenlos konsequent, genau das, was in den letzten Spielen immer wieder beim TSV fehlte. Zwar tauchten die Dudenhöfer immer wieder gefährlich vor dem JFV Tor auf, aber der Ball wollte nicht über die Linie… So machte der Gegner vor der Pause auch noch das dritte Tor. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Nach dem 4 und 5 Tor versuchten unsere Jungs wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Doch immer wieder rettet die Latte oder der Pfosten. In einer Situation sogar direkt hintereinander. Der Sieg der JFV ist verdient aufgrund der (wie auch in den letzten Spielen) katastrophalen Chancenverwertung.